Udo Mölders aus Köln – ein Künstlerporträit, udo-moelders@web.de

Udo Mölders habe ich durch seine Frau Ingrid kennengelernt. Er hat mich zu seinem Atelier eingeladen, wo mich ein netter Empfang erwartete und wo ich seine wunderschöne Bilder betrachten dürfte. Er ist ein sehr erfahrener Künstler, der verschiedene Phasen in seinem Künstlerleben hatte, ich meine damit, dass er unterschiedliche Kunstrichtungen und Techniken ausprobiert hat. Heute möchte ich Euch seine neuste Werke vorstellen, die in den Metamorphosen von Ovid seine Quelle haben. Udo Mölders malt wunderschöne Bilder, die jeden in eine andere märchenhafte Welt entführen. Mich haben die auf jeden Fall. Wenn ich die sehe, fühle ich mich leichter, verträumter, verspielter. Seine Bildwelt ist sehr poetisch, er schreibt eigene Gedanken zu jedem Bild, die eine literarische Atmosphäre schaffen. Sie werden einfach ein Schmuckstück für jedes Haus, wo die Sie dann jeden Tag begleiten würden. Wäre es nicht wunderschön, ein Stück Märchen zu Hause zu haben? Meiner Meinung nach absolut empfehlenswert !!!

Udo Mölders, udo-moelders@web.de, Tel. 0221-124415.

Udo Mölgers-26.07.15 059Fotos: W.G./A.G.

“Die Gecko”,

Tempera auf Leinwand, 2014, Größe 80 x 60 cm

Vor einer

Gecko

ist kein

Geheimnis

sicher.

Zauberhaft,

überall

ist sie

zu Hause!

Die Schamanin, die Zauberin lebt die Nähe zu “ihrem” Tier. Ich glaube, dass sich die Menschen ihres Ursprungs besinnen müssen. Daraus können sie die nötige Kraft zum Überleben schöpfen.

Udo Mölgers-26.07.15 055

Udo Mölgers-26.07.15 009

“Der Panther”,

Tempera auf Leinwand, 2014, Größe 80 x 60 cm

Der Eleganz

des Panthers

scheint

sie verwandt.

Ob sie so

cool grollen

und schnurren kann?

Hier gebe ich meine Begeisterung für die erotisch-kraftvolle Eleganz der Frau Ausdruck. Frauen sind wild, Frauen sind unergründlich, Frauen sind geschmeidig, Frauen sind schön. Dieses Thema durchzieht meine Arbeiten immer wieder.

Udo Mölgers-26.07.15 078

Udo Mölgers-26.07.15 069

“Einsamer Schmetterling”,

Tempera auf Karton, 2014; Größe 50 x 40 cm

Was willst du hüten

im furztrockenen Forst?

Zuschaun, wie langsam

zersplittert

der riesige Wald?

Einsamer Schmetterling

mit Hirtenstab.

Hier schildere ich ein Erlebnis im Urwald von Costa Rica. Dort gibt es riesige alte Bäume. Hängebrücken verbinden die Baumwipfel. Touristen beschreiten sie einer nach dem anderen, die Brücke schaukelt, Respekt. Knisternde Trockenheit, lange, viel zu lange hat es nicht geregnet. Ein Schmetterling fliegt einsam vor mir her. Er kann hier keine fruchtbare Nässe schaffen.

Udo Mölgers-26.07.15 025

Udo Mölgers-26.07.15 012

“Morgenröte”,

Tempera auf Leinwand, 2014, Größe 80 x 60 cm

Rosarote

freudige

Erwartung,

neuer Tag.

Du bist

ein Versprechen,

was bringst

du mir?

Es ist meine immer währende Erwartung, das mir der neue Tag nur Gutes bringt, eben die “Morgenröte”. Sie soll meine Hoffnungen erfüllen.

Udo Mölgers-26.07.15 046

Udo Mölgers-26.07.15 004

“Elbenpaar”,

Tempera auf Karton, 2013, Größe 65 x 50 cm

Undurchdringlicher

Wald.

Ein kühler Hauch

streift raschelnd

ein Elbenpaar.

Elben sind Naturwesen, in der Film-Trilogie “Der Herr der Ringe” – spielen sie eine wichtige Rolle. Elben sind menschenähnlich – versinnbildlichen aber die Natur. Mein Bild zeigt den Wald – anschaulich gemacht durch das “Elbenpaar”.

Udo Mölgers-26.07.15 073

Udo Mölgers-26.07.15 017

“Der Herrscher von ich weiß nicht was”,

Tempera auf Karton, 2014, 67 x 49,5 cm

Ich weiß nicht was,

was soll das heißen?

Eine Ebene mit Gras,

eine Berglandschaft mit See,

ein Fluss mit einer Stadt,

ein Land?

Ich weiß nicht, was…

Ach so!

Herrscher folgen auf Herrscher, Fürsten auf Fürsten, eine endlose Geschlechterfolge. So geht es auch mit den Pflanzen. Sie entsprießen dem Samenkorn, durchbrechen die Erde, wachsen, blühen und sterben wieder ab – aber die Natur schafft sie immer wieder neu. Der Pflanzenhut, dem ich meinem “Herrscher von ich weiß nicht was” aufgesetzt habe, symbolisiert dieses ewige Werden und Vergehen, dieses ständige Aufeinanderfolgen.

Udo Mölgers-26.07.15 023

Udo Mölgers-26.07.15 080

“Der Leguan”,

Tempera auf Leinwand, 2014, Größe 70 x 50 cm

Er ist dabei

nun ja

in einen Fisch

sich zu verwandeln.

In einen Mann

oder aus einem,

das bleibt sein

Geheimnis.

Der Leguan

Die Figur auf meinem Bild ist ein Gestaltenwechsler. Die Natur scheint unerschöpflich und voller Geheimnisse. Diese Gedanken sind mein Ansatz zu meinem Gemälde “Der Leguan”.

Udo Mölgers-26.07.15 084

Udo Mölgers-26.07.15 052

Udo Mölgers-26.07.15 022

Udo Mölders, udo-moelders@web.de, Tel. 0221-124415.

Udo Mölgers-26.07.15 026

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s